EIDGENÖSSISCHES JODLERFEST 2011 INTERLAKEN2017-04-14T14:34:58+00:00

EIDGENÖSSISCHES JODLERFEST 2011 INTERLAKEN

Klasse: 1
Leitung: Bieri Ulrich, Fraubrunnen
Liedname: Chilbiläbe
Komponist/in: Robert Fellmann

Tongebung

Das Chörli erfreut das Publikum mit seiner klangvollen, runden und weichen Tongebung. Der Chorklang ist schön ausgeglichen. Jodel- und Atemtechnik sind gut ausgebildet.

Aussprache

Der Text aller 4 Strophen ist gut verständlich. Das Augenmerk sollte noch vermehrt auf das Artikulieren schärferer Konsonanten gelegt werden. Die Jodelvokalisation ist abwechslungsreich und passt zusammen.

Rhythmik

Der Chor setzt die von der Partitur geforderten rhythmischen Elemente perfekt um.

Dynamik

Die abwechslungsreiche Dynamik, der ausgeprägte Spannungsaufbau mit den schönen Schwelltönen und die erlebte textliche Umsetzung lassen das Chilbiläbe eindrücklich zum Erlebnis werden.

Harmonische Reinheit

Das freudige Singen führt zu einer leichten Steigtendenz während des ganzen Vortrages. Das Klangbild bleibt aber immer gewahrt. Die Intonation ist sicher und rein. Jede Stimme weiss, was sie zu singen hat und vergisst dabei nicht, auf die eigene Reinheit und jene der Kameraden zu hören.

Gesamteindruck

Hinter der Vorbereitung des Wettliedes steckt sehr viel sorgfältige und gründliche Arbeit. Die Kirchlindacher bewirken, dass sich die Zuhörenden auf dem Märit zu befinden glauben. Dies gelingt ihnen, weil sie sehr engagiert singen und den Text selber miterleben. Eine tolle Leistung!

Autor/in

Georg Bircher